Begleithundekurs:

Sie lernen im Ihrem Hund ein bestimmtes Maß an Grundgehorsam zu vermitteln und außerdem das erforderliche theoretische und praktische Grundwissen, um dieses Ziel zu erreichen. Es wird in der Gruppe die Leinenführigkeit bei lockerer Leine geübt, später folgt das Training mit und ohne Leine. Zu den Übungen zählen das Gehen bei Fuß, das Abrufen, Voranschicken, Bringen, das freie Abliegen auf Sicht, sowie der Hürden- und Weitsprung. Neben den Sichtzeichen verwenden wir die Kommandos „Sitz, Platz, Steh, Fuß, Hier, Bring, Voran“.

Überschwängliches Lob, das wirklich aus dem Herzen kommt (Hunde spüren das), und ausgesuchte Leckerbissen dienen uns einmal mehr als Garantie dafür, dass unser Liebling mit viel Freude und Eifer bei der Sache ist.

Auch hier gibt es die Spielesequenz in der zweiten halben Stunde, damit sich unsere Hunde so richtig auspowern können und ihre Sozialkontakte pflegen können, was wesentlichen Einfluss auf die Psyche des Hundes hat.